Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
Ortsgemeinschaft KKV Friesoythe

KKV Friesoythe: Professor Karl-Heinz Schonebeck neuer Vorsitzender

von Fritz Kreyenschmidt, NWZ-Online

Die Gefahr der Auflösung der Ortsgemeinschaft des KKV Friesoythe, wie sie noch im letzten Jahr diskutiert wurde, ist vom Tisch. Auf der Mitgliederversammlung im Burghotel konnte jetzt bei den Vorstandswahlen mit Professor Karl-Heinz Schonebeck, dem bisherigen Schriftführer, ein neuer Vorsitzender für den seit zwei Jahren kommissarisch leitenden Vorsitzenden Gerd von Garrel gefunden werden. Für Schonebeck wurde Lothar Schulte zum neuen Schriftführer gewählt.

Nach über 20-jähriger Vorstandsarbeit kandidierte auch Schatzmeister Hermann Broermann nicht erneut. Seine Nachfolgerin wurde Rita Plaspohl. Als stellvertretende Vorsitzende fungieren wie bisher Daniela Vahle und Angelika Tiedeken. Um die Vorstandsarbeit von mehr Schultern tragen zu lassen, wurden zwei Beisitzer neu in den Vorstand gewählt: Gerd von Garrel und Hermann Broermann. Als Kassenprüfer bestimmte die Versammlung Johannes Beermann und Bernard Diekmann.

Neuer Vorstand KKV Friesothe

Der neue KKV-Vorstand (von links): Hermann Broermann, Gerd von Garrel, Angelika Tiedeken, Rita Plaspohl, Daniela Vahle, Dechant Michael Borth, Prof. Karl-Heinz Schonebeck und Lothar Schulte (Bild: Fritz Kreyenschmidt)

Als erste Amtshandlung dankte Schonebeck Amtsvorgänger Gerd von Garrel sowie Hermann Broermann für die langjährige Vorstandsarbeit und lobte, dass sie das KKV-Schiff bestens auf Kurs gehalten hätten. Durch Dechant Borth und von Garrel wurde Broermann wegen seiner Verdienste um den KKV die Dr.-Friedrich-Elz-Plakette in Bronze verliehen.

Zur Bedeutung des KKV erklärte Dechant Borth, dass der Verein geholfen habe, der Kirche ein Gesicht zu geben. Er zeige Flagge in Bezug zur christlichen Botschaft. Als Mitglied des KKV gehöre man einer Wertegemeinschaft an und trage mit, was die Kirche lebe und wofür der KKV politisch stehe.

Der KKV Friesoythe plant in diesem Jahr zwei Fahrten: Für den 30. Juni ist ein Besuch des „Park der Gärten“ in Bad Zwischenahn geplant, und zudem soll im Herbst der Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven besucht werden.

Quelle: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/bildung/kkv-aufloesung-abgewendet_a_6,1,3476766324.html (abgerufen am 6.6.2013, 12:15 Uhr)

 

KKV Friesoythe feiert 60-jähriges Bestehen

Vorstand leistet fast 20 Jahre vorbildliche Arbeit

Die KKV-Ortsgemeinschaft Friesoythe im Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung feierte im Hotel Landhaus Pollmeyer ihr 60-jähriges Bestehen. Hierzu konnte der kommissarische Vorsitzende Gerd von Garrel viele Mitglieder begrüßen, sein besonderes Willkommen galt dem geistlichen Beirat Dechant Michael Borth, Pastor Vornhusen, Bürgermeister Johann Wimberg, Diakon Otger Eismann sowie dem langjährigen Vorsitzenden Hans Göken und als dienstältestes Mitglied des KKV, Hermann Broermann.

In seinen Grußworten erinnerte von Garrel daran, dass der KKV im Jahre 1877 als Katholischer Kaufmännischer Verein gegründet und 1965 in Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung umbenannt wurde. Zur Geschichte des KKV wusste von Garrel zu berichten, dass 1949 erstmals ein Versuch unternommen worden sei, den KKV in Friesoythe zu etablieren, doch damit sei man noch nicht erfolgreich gewesen. Aber nach einer Anregung von Dechant August Wehage sei der Verein im Januar 1953 offiziell aus der Taufe gehoben worden.

Eingeläutet wurden die Feierlichkeiten mit einem deftigen Grünkohlessen. Im Mittelpunkt des Jubiläums standen natürlich auch Ehrungen, die gemeinsam von Dechant Michael Borth, Gerd von Garrel und seiner Stellvertreterin Daniela Vahle durchgeführt wurden.

Mit einer Urkunde und der Silbernen Ehrennadel wurden für 25-jährige Mitgliedschaft Ewald Tellmann, Franz Josef Landwehr, Heinrich Preut, Franz Cloppenburg, Hubert Cloppenburg und Bernhard Diekmann geehrt. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Manfred Gamers und Ferdinand Cloppenburg mit Urkunden und der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Zur derzeitigen Situation des KKV betonte von Garrel, dass es für die Zukunft eher düster aussehe. Aber er gebe die Hoffnung nicht auf, dass sich alles zum Gute wende. Zurzeit sucht Gerd von Garrel händeringend einen Nachfolger für den Vereinsvorsitz. Beispielhaft nannte er das Engagement seiner Vorstandskollegen für den KKV, Hermann Broermann. Er sei seit Februar 1991 im KKV-Vorstand tätig, zunächst als 2. Vorsitzender und seit 1995 als Schatzmeister und die übrigen Vorstandsmitglieder Daniela Vahle, Angelika Tiedeken und Karl-Heinz Schonebeck arbeiten seit stolzen 19 Jahren im Vorstand zum Wohle des KKV.


Die Geehrten (von links): Gerd von Garrel, Ewald Tellmann, Dechant Michael Borth, Daniela Vahle, Ferdinand Cloppenburg, Hubert Cloppenburg, Bernhard Diekmann, Heinrich Preut, Manfred Gamers, Franz Cloppenburg und Franz Josef Landwehr. Bild: Fritz Kreyenschmidt

Von: Fritz Kreyenschmidt unter: http://www.nwzonline.de/cloppenburg/wirtschaft/vorstand-leistet-fast-20-jahre-vorbildliche-arbeit_a_2,0,1567126667.html