Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de
KKV-Diözesanverband Münster

Zur Geschichte des Verbandes KKV (Teil 1) - Seite 4

Beitragsseiten
Zur Geschichte des Verbandes KKV (Teil 1)
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Alle Seiten

Nach der nationalsozialistischen Machtübernahme begann auch für den KKV eine Zeit großer Schwierigkeiten. In der  „Alters- und Sterbekasse“ besaß der Verband KKV ein bedeutendes Vermögen, das in Gefahr geriet. Deswegen wurde am  27. Dezember 1935 eine „Liquidations- und Verwertungsgesellschaft m.b.H.“ gegründet, die das Vermögen retten konnte.  Bald stellte sich heraus, dass die nationalsozialistische Regierung sich nicht an ihre im Reichskonkordat  übernommenen Verpflichtungen hielt und rigoros gegen christliche Organisationen vorging. Vorsorglich wurde deswegen  am 8. November 1936 die Verbandssatzung so geändert, dass sie den Bestimmungen des Konkordates entsprach, und dem  Verbandsausschuss das Recht einräumte, auf Antrag des zuständigen Bischofs mit dreiviertel Mehrheit der Anwesenden  den Verband aufzulösen. Um einer zwangsweisen Auflösung zu entgehen, beschloss daraufhin der Verbandsausschuss am  11. September 1938 in Köln auf Antrag des Kardinals Schulte mit 19 Stimmen bei 3 Enthaltungen, den Verband  aufzulösen. In geschickt geführten Prozessen gelang es den Liquidatoren des Verbandes, die Beschlagnahme des  Vermögens bis in den Krieg hinein zu verzögern und dadurch überhaupt zu verhindern.

Nach 1945 regte sich bei vielen Verbandsbrüdern bald der Wunsch nach der Wiedergründung des Verbandes. Am 8. Juli  1946 wurde in Wuppertal ein vorläufiger Arbeitsausschuss gebildet, zu dem bald zahlreiche wiedererstandene  Ortsvereine stießen. Bereits Ende 1946 waren es rund 80 Vereine, mit denen der Ausschuss in Verbindung stand. Am  17./18. Mai 1947 fand in Letmathe (Westf.) der erste Verbandsdelegiertentag nach dem Kriege statt. Sitz der  Verbandsleitung wurde wiederum Essen. Im April 1949 konnte erstmals wieder die Verbandszeitschrift erscheinen, die  jetzt den Namen „Das Kreuzschiff“ annahm. 1952 konnte der inzwischen wieder erstarkte Verband das Jubiläum seines 75jährigen Bestehens feiern.

Dr. Georg Bitter

aus: 50 Jahre KKV „Hansa“ in Münster, 1905-1955, hrsg. v. Vorstand des Katholischen Kaufmännischen Vereins „Hansa“  e.V. Münster, S.20-23

Hier geht es weiter zum zweiten Teil der Geschichte



teentube18 hardcorevideo.me pornmobile.online xxxhub.cc